Unsere Bank

Poesie und Alltag - 0001

Als wäre Gestern Heute. Deine Tasche neben meiner. Ich kaufte mir die gleichen Turnschuhe. Wir hatten ja gar keine Ahnung. Deine Hände in meinen. Und als das Korn ein Meer wurde lachten wir laut und lauter „Ich liebe Dich“. Hat es geregnet? Dann die Schreie, die Spucke, ihr Hass. Ihre bösen Worte kleben immernoch an der Bank. Ich wollte Dich so unerträglich gern beschützen. Jahre später ein Brief. Du fehlst mir so mein Peter. Du fehlst mir so. Dein Rolf.

[Kaiser-Friedrich-Ring, Düsseldorf]

Location at Google Street View

DSC_0823

Advertisements

Ein Kommentar zu “Unsere Bank

  1. Ein tolles Bild, in das man gleich hineintaucht. Und sich die Freude der Beiden vorstellen kann. Man freut sich mit. Man ist verwundert. Man ist bestürzt. Zum Schluss bleibt nur die Liebe.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s