Luftzug [Berlin alter Nordbahnhof, ehemaliger Geisterbahnhof]

Thomas Klingberg Auguste von Blau Poesie und Alltag Nordbahnhof

Luftzug

In den schlimmen Nächten wenn alle Farben schlafen
tanzt der Nachtalp mit den Ahnen Sorgen in die Bahnsteigkanten.
Stadtgespenster schleppen Koffer voll mit Paragraphen
alle stolpern über Kinder auf der Suche nach Verwandten.

Fast verloren von den Tagen liegt ein Fahrschein dort im Gleis
Baumaschinen dröhnen, stürzen Ziegelwände ein, mauern Wolken in die Enge
dunkle Hunde bellen Regeln, kennen ganz genau den Preis.
Kinder rufen nach Verwandten, werfen Laute ins Gedränge.

Geister tasten in den Nächten nach dem letzten Halt zum Licht
Regen wischt die Marken fort, teilt modern die Plätze
ein Luftzug weht vorbei, Zeit zum Abschiednehmen: auf die Waage für’s Gewicht.
Kinder fliehen vor Verwandten, hoffen auf Gesetze.

[Berlin Nordbahnhof, Caroline-Michaelis-Straße]

-> Location at Google Street View

-> Infos über den alten Nordbahnhof [Geisterbahnhof]

 

Poesie und Alltag4

Foto: Dirk Jericho, Berlin / -> Profil bei der Berliner Woche

Dort, wo jetzt im Hintergrund das Gebäude zu sehen ist, war einst die auf der Fotografie zu betrachtende Baugrube. Die Aufnahme ist etwa 5 Jahre alt. Alles ist im Wandel.

 

Poesie und Alltag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s